schofox.blog

Indian Cherry Robusta – eine nachhaltige Alternative?

Indien ist der achtgrößte Kaffee-Produzent der Erde und nach Vietnam und Indonesien der drittgrößte Kaffee-Anbauer Asiens. Indien produziert mit ca. 325.000 Tonnen Kaffee gut 3% des weltweiten Kaffeeangebots. Indiens Flächenproduktivität beträgt 0,73 Tonnen Kaffee/Hektar – damit liegt Indien unter der weltweiten Flächenproduktivität, die 0,98 Tonnen/Hektar beträgt. Zum Vergleich: Brasilien ist mit 1,9 Tonnen/Hektar eines der Länder mit der höchsten Flächenproduktivität, was auf einen sehr intensiven Anbau in großen Betrieben hindeutet.

Die wichtigsten Anbaugebiete Indiens liegen im Süden des Landes – zusammen mit dem bereits genannten Karnatak bilden die Bundesstaaten Tamil und Kerala den indischen ‚Kaffee-Gürtel‘. Insgesamt 60 Prozent der Gesamtproduktion entfallen auf Robusta, da die geringe Höhenlage sowie die klimatischen Bedingungen sich bestens für den Anbau dieser Kaffeeart eignen. Die Pflanzen mögen es schattig und gedeihen in direkter Nachbarschaft zu anderen Gewächsen, wie zum Beispiel Kardamom, Pfeffer oder Vanille. Kaffee wird in Indien fast nur von Kleinbauern kultiviert. Da Tee die deutlich günstigere Alternative darstellt, trinken die Inder selbst eher weniger Kaffee. 80 % der Gesamtproduktion werden daher exportiert.

Anbaugebiet Kerala – Travancore

Indien Cherry Robusta wächst in der Region Kerala unter Schatten spendenden Bäumen. Dadurch haben die Kaffeekirschen genügend Zeit zu reifen. Außerdem wird die Kaffeepflanze nicht durch zu hohe Sonneneinstrahlung überanstrengt. Der Anbau von Gewürzen, Obst und anderen Pflanzen im näheren Umfeld der Kaffeepflanzen, verleiht dem Kaffee einen für die Region typischen sowie einzigartigen Geschmack.
Nachdem die Kaffeekirschen reif sind, werden sie in den Monaten September bis Dezember von Hand gepflückt und anschließend nass aufbereitet. Danach erfolgt die Sonnentrocknung der Kaffeebohnen, bevor sie nach Größe sortiert, verpackt und im Anschluss exportiert werden.

Die Kaffee-Kooperative MASS

MASS wurde im Jahr 2001 in Manarcadu (Indien) gegründet und setzt sich hauptsächlich für eine gerechte Bezahlung der Kleinfarmer in der Region Kerala ein. Dabei hilft der Zusammenschluss von mittlerweile über 1500 Kleinbauern einen deutlich besseren Preis für ihre kleinen Mengen Rohkaffee, Obst sowie Gemüse zu bekommen. Darüber hinaus fördert die Kooperative den biologischen Anbau in der Region.

Neugierig auf den Indian Cherry Robusta? Hier geht es zum Produkt.

Artikel teilen

Interessanter Artikel?

Kontaktiere uns gerne über das untenstehende Formular, direkt per E-Mail (info@schofox.de) oder vereinbare online ein kostenloses telefonisches Erstgespräch (Termin buchen).

Scroll to Top